Welt Print


Welt Print

Sie sieht super aus und ist in Topform: Die Koreanerin Jung Dae Yeonn scheint erst 20 zu sein - in Wirklichkeit ist sie aber 46! Asbest war wegen seiner hervorragenden Eigenschaften als Baustoff sehr geschätzt, bis die Gesundheitsrisiken von asbesthaltigem Staub bekannt wurden. Heute sind vor allem Bauarbeiter und Handwerker gefährdet, wenn sie unsachgemäss mit asbesthaltigem Material hantieren und sich unwissentlich hohen Belastungen aussetzen.

Auf Lichtschutzfaktor sollten Sie niemals verzichten, weder im Gesicht noch am Dekolleté - nicht nur beim Sonnenbad, sondern auch beim Bummeln durch die Stadt. Denn starke UV-Strahlen durchdringen sogar T-Shirts und richten auch am empfindlichen Brustbereich Hautschäden an.

Der einzelne Anwender im Kleinbereich streut - soweit in der jeweiligen Gemeinde zulässig - das Salz in Pulverform auf den vereisten Bereich. Im Großanwendungsbereich, vor allem im Straßenverkehr , wird es leicht mit Sole versetzt und dann mittels eines am Fahrzeug befestigten Streutellers breitflächig aufgetragen. Durch den feuchten Zustand wird es vom Wind nur in geringen Mengen fortgetragen (rund 15 %).

Das heute weithin anerkannte Modell zur Entstehung des Mondes besagt, dass vor etwa 4,5 Milliarden Jahren ein Himmelskörper von der Größe des Mars nahezu streifend mit der Protoerde kollidierte. Dabei wurde viel Materie, vorwiegend aus der Erdkruste und dem Mantel des einschlagenden Körpers, in eine Erdumlaufbahn geschleudert, ballte sich dort zusammen und formte schließlich den Mond. Der Großteil des Impaktors vereinte sich mit der Protoerde zur Erde. Nach aktuellen Simulationen bildete sich der Mond in einer Entfernung von rund drei bis fünf Erdradien, also in einer Höhe zwischen 20.000 und 30.000 km. Durch den Zusammenstoß und die frei werdende Gravitationsenergie bei der Bildung des Mondes wurde dieser aufgeschmolzen und vollständig von einem Ozean aus Magma bedeckt. Im Laufe der Abkühlung bildete sich eine Kruste aus den leichteren Mineralen aus, die noch heute in den Hochländern vorzufinden sind.

Wir gönnen uns eine Taxifahrt zur nächsten Location. Der Fahrer lässt Hip-Hop laufen. «Wild, wild, wild», singt Popsängerin Rihanna - wir singen mit ihr. Das Ganze ist ja wirklich ziemlich wild. Fenster runterlassen. Eine Minute durchatmen. Wir bleiben im Abendverkehr stecken und merken: Müdigkeit ist nur der Vorname.

Venenerkrankungen mit offenen Geschwüren an den Beinen sind in der Pflege immer wieder ein großes Problem. Vielen Ärzten fehlen Zeit und Know-how für eine effektive Behandlung, die zudem nur schlecht bezahlt wird. Nicht selten droht den Patienten nach jahrelangem Leiden schließlich die Amputation des betroffenen Beins.

Wobei sich im Laufe der Serie auch einige gelungene Gags einschleichen ("Niemand wird sterben - außer denen, die ich töte", "Ich habe wirklich aufgehört, nicht Nicolas-Cage-aufgehört"). Ein Actionfilm darf heute ja nicht mehr nur Actionfilm sein, sondern muss auch zum Lachen bringen. Bloodsport und Co. in den 80ern waren todernst, "ein eigenes Genre", sagt Regisseur Atencio. "Heute haben alle Produktionen Stunts und Spezialeffekte. In Hollywood herrscht die Meinung, dass jeder Film jedes Element braucht." Das mache vieles sehr ähnlich und überzeichnet.

www.wca.skorpionforen.eu